Furkapass per Dampfeisenbahn Furka-Oberalp Bahn

Veröffentlicht von First Hotel Admin am

Inmitten der Schweizer Alpen befindet sich der Furkapass auf einer Höhe von etwa 2436 Metern über dem Meeresspiegel. Die bereits im Jahre 1867 errichtete Passstraße verbindet den Bezirk Goms im Schweizer Kanton Wallis mit dem Urserental im Kanton Uri und hat eine Gesamtlänge von ungefähr 31 Kilometern.

Furkapass Alpen Panorama für Auto- und Motorradfahrer

Bei einer maximalen Steigung von 11% können Auto- und Motorradfahrer das einzigartige Panorama gleichermaßen genießen. Bei einer Fahrt über den Furkapass zeigt sich das Rhonetal von seiner schönsten Seite und bietet einen atemberaubenden Anblick. Auf dieser Passstraße gibt es von Oktober bis Mai eine sogenannte Wintersperre; der Furkapass ist deshalb ausschließlich während der Sommermonate befahrbar.

Aber auch in der Zeit der Wintersperre ist eine sichere Überfahrt zwischen Realp und Oberwald möglich. Hier garantiert eine Eisenbahn, die den Pass unterquert, eine sichere Überfahrt und verfügt des Weiteren über Stellplätze für Kraftfahrzeuge, wie beispielsweise Motorräder oder Autos. Somit lässt sich nicht nur das wunderschöne sommerliche Panorama genießen, sondern auch die einzigartige Winterlandschaft der Schweizer Alpen betrachten.

Reisenden auf dem Furkapass bietet das Hotel Belvedere eine gemütliche Übernachtungsmöglichkeit westlich des Passes. Zusätzlich haben die Gäste des Hotels die Möglichkeit den bekannten Rhonegletscher zu erkunden. Heutzutage ist dieser Gletscher vom Furkapass kaum noch sichtbar und daher ein echter Geheimtipp. Vor ungefähr 200 Jahren reichte er bis zu der Ortschaft Gletsch und war so von enormer Größe.

Furka Oberalp Bahn – Schweizer Eisenbahn Nostalgie zum erleben

Vor der Inbetriebnahme des Basistunnels verkehrte die Furka-Oberalp-Bahn auf der Passstraße. Aufgrund der mangelnden Wintersicherheit der Zahnradstrecke wurde der Betrieb dieser Eisenbahn im Jahre 1981 eingestellt. Durch den großen Einsatz engagierter Bahnfreunde blieb die Furka-Oberalp-Bahn erhalten und wird heute von der Dampfbahn Furka-Bergstrecke AG als Museumseisenbahn betrieben. Insbesondere, aber nicht nur für Eisenbahnfreunde ist diese Museumsbahn eine große Attraktion auf der Überquerung des Furkapasses. Eine weitere Besonderheit dieser Passstraße ist, dass sie im Jahre 1964 Schauplatz für einige Szenen des James Bond Klassikers „Goldfinger“ war.

Kategorien: Alpenpass-Straßen