1st-Hotel-Schweiz.de/
1st-hotel-schweiz.de
1st-hotel-schweiz.de
Schweiz
Schweiz

Matterhorn - König der Schweizer Berge

Im Monte Rosa Bergmassiv der Walliser Alpen ragt die Dufourspitze, mit sagenhaften 4633 Metern der höchste Berg der Schweiz, in den Himmel. Der französische Mont Blanc ist noch ein Stückchen höher - stolze 4809 Meter hoch und damit der höchste Berg der Alpen. Der berühmteste Berg der Schweiz ist und bleibt jedoch das Matterhorn! Das Matterhorn kennt einfach jedes Kind. Weitere Bezeichnungen sind Mont Cervin bzw. Monte Cervino. Satte 4478 Meter ragt das Gestein hinauf und gipfelt in der typischen, weltbekannten Form des Matterhorns.

Das Matterhorn ruft Bergsteiger in die Walliser Alpen - und seit Jahrzehnten folgen Gipfelstürmer dem Ruf, versuchen sich an dem majestätischen Gebirge. Am 14. Juli 1865 ist es geschafft: Die erste Gruppe Menschen hat das Matterhorn bezwungen. Leider endete die Erstbesteigung tragisch: Auf dem Rückweg stürzten vier der sieben Alpinisten ab und verunglückten tödlich. Die Besteigung des Berges ist nur für versierte Bergsteiger zu empfehlen, unter Anleitung eines professionellen Bergführers.

Wer kein passionierter Bergsteiger ist, das Matterhorn aber gerne sehen und fotografieren möchte, fährt auf das Klein Matterhorn (3883 m). Von der Aussichtsplattform eröffnet sich das atemberaubende Alpenpanorama. Mehr über die Entstehung und die Erstbesteigung des Matterhorns, sowie über die Entwicklung des Dorfes Zermatt erfahren interessierte Besucher im Matterhorn Museum in Zermatt.

 

 

Im Portrait: Hotels in der Region Matterhorn - Hotels in Zermatt

 

Hotel Albana-Real in Zermatt - Hotel Allalin - Hotel Alpenblick - Hotel Antares - Hotel Astoria - Hotel Bellerive - Iglu Dorf Zermatt (Matterhorn)

 

 

Toblerone - Das Matterhorn aus Schokolade

 

Herr Tobler liebt das wunderschöne Alpenpanorama mit dem Matterhorn. Es geht ihm nicht aus dem Kopf. So kommt es, dass sein Erzeugnis aus feinster Schokolade eine dreieckige Form erhält - die Toblerone ist geboren.


Eine andere Geschichte lautet: Die Toblerone hat nichts mit dem Matterhorn zu tun, sondern mit einer Tanzformation. Herr Tobler ist als Geschäftsmann häufig unterwegs. Nach einem arbeitsreichen Tag pflegt er Variétes zu besuchen, z.B. in Paris. Als sich Tänzerinnen bei einem Auftritt in Pyramidenform übereinander stapeln, kommt Tobler auf die ausgefallene Idee der dreieckigen Schokolade.
Welche Version auch immer richtig ist, beide sind hübsche Anekdoten. Der leckere Geschmack der Schweizer Schokolade überzeugt allemal! Tobler nennt seine neue Schokoladen-Kreation Toblerone. Das setzt sich zusammen aus "Tobler" und "torrone", dem italienischen Wort für Nougat.

 

Seit 1908 gibt es die Schweizer Leckerei aus Schokolade, Mandelnougat und Honig aus Bern. Das Matterhorn und der Berner Bär zieren die Verpackung der Toblerone. Die Schokolade wurde zu einem Schweizer Markenzeichen.

 

 

 

 
Swissnes