Saas Fee – Gletscherdorf in den Schweizer Alpen

Veröffentlicht von First Hotel Admin am

 

Eingebettet in die Schweizer Bergwelt, im Saastal, liegt das Dorf Saas Fee. Rundherum ragen erhaben die höchsten Berge der Schweizer Alpen auf. Wer mit dem Auto anreist, muss sich vor dem Ort von seinem Vehikel verabschieden. Elektrotaxis übernehmen ab hier den Transport zu den Hotels. Besonders schön erkundet man die Landschaft mit Schlittenhunden oder während einer Kutschfahrt.

Eine kleine Besonderheit unter den Seilbahnen in und um Saas Fee ist die Metro Alpin. Sie pendelt zwischen Felskinn und Mittelallalin – und zwar unterirdisch. So gleicht sie eher einer U-Bahn als einer Seilbahn. Wer mit ihr in die Schweizer Alpen hinauf fährt, kehrt im Dreh-Restaurant ein und genießt die Aussicht.

Lohnenswert ist zudem ein Abstecher in den Eispavillon. Über Saas-Fee, auf 3500 Meter Höhe, betritt man die gigantische Grotte, die in das Ewige Eis führt – und zwar direkt vom Restaurant aus! Zunächst geht unzählige Stufen hinab und viele Meter in den Gletscher hinein. In dem riesigen Raum, den man erreicht, dokumentiert eine Fotoausstellung Mike Horns Expedition zum Nordpol. In der Galerie erlebt man den Gletscher in verschiedenen Eiskammern hautnah.

An Schnee herrscht selten Mangel in den Skiregionen des Saastaals. Auf dem Allalingletscher kann man selbst im Sommer prima Skilaufen. Wer gerne Schlitten fährt, sollte nach Saas-Grund gehen. Hier gibt es die längste Rodelpiste des gesamten Kantons Wallis. Elf Kilometer lang ist die Strecke, die man rasant mit dem Schlitten hinunter rauscht

Saas-Fee, Saas-Grund, Saas-Almagell und Saas-Balen -Gemeinden im Saastal

Saas-Fee, Saas-Grund, Saas-Almagell und Saas-Balen heißen die vier Gemeinden des Saastals. Jedes der Dörfer versprüht seinen eigenen Charme. Entdecken Sie bei Ihrem Aufenthalt einen der Orte – oder am besten gleich alle! Wer seine Unterkunft in Saas-Balen bucht, bekommt garantiert himmlische Ruhe.

Sehenswert ist die barocke Rundkirche aus dem Jahre 1809. Die Fellbach-Wasserfälle sind ebenfalls einen Ausflug wert. Für besonders treue Urlauber hat man sich in Saas-Grund etwas ganz Besonderes einfallen lassen: Wer mehr als 25 Jahre seine Urlaubstage hier verlebt, bekommt einen eigenen Baum im Gästewald von Saas-Grund. In der Nähe von Saas-Almagell, das ist die südlichste Gemeinde im Saastal, spazieren die Besucher um den Naturstausee Mattmark. Wer in Saas-Fee wohnt, kann sich im Saaser Museum über die Geschichte und die Traditionen der Region schlau machen.

Ganz gleich, in welcher Gemeinde Sie Ihr Saas Hotel buchen, von den Skiregionen oder Wanderrouten sind Sie nirgends weit entfernt. Nehmen Sie an einem interessanten Dorfrundgang teil und lernen Sie das Saastal kennen und lieben!